Sie befinden sich hier: Flirt & Dating

Sex-Signale – So zeigen Frauen, was sie wirklich wollen

Sex-Signale der Frauen

Gibt es Sex-Signale? „Man kann nicht nicht kommunizieren“ – so sagte schon Paul Watzlawick, der bekannte Kommunikationsforscher und Psychologe. Vor allem beim ersten Date würde es vielen Menschen deutlich leichter fallen, wenn Sie die Signale, die ihr Gegenüber aussendet, auch deuten könnten.  Heute zeigen wir den Männern, welche Signale Frauen unbewusst oder bewusst aussenden, wenn sie Interesse bekunden oder gar Lust auf Sex haben, und wie „Mann“ am besten reagiert.

Liebe Männer, vielleicht haben Sie das schon einmal erlebt: Ein erwartungsvoller Abend mit einem sympathischen Date nimmt eine Wendung, die man sich so nicht erhofft hatte – und endet schlimmstenfalls in gegenseitigem Anschweigen, weil man die vermeintlichen Sex-Signale der Dame gegenüber falsch gedeutet hat. Dabei senden wir alle – bewusst und unbewusst – Signale aus, die mit etwas Aufmerksamkeit leicht zu deuten sind. Welches sind also Anzeichen dafür, dass sich eine Frau für Sie interessiert und sich in Ihrer Gegenwart wohl fühlt? Und gibt es sogar spezielle Sex-Signale, die Frauen aussenden, wenn sie Lust auf Sex haben, ganz egal ob es sich um einen Seitensprung oder die Option auf eine feste Beziehung handelt?

Augen, Gesicht und Haare: Flirten mit der Mimik

Ganz zarte Sex-Signale, die Lust auf Sex verheißen können: Im Kopfbereich der Frau lässt sich bereits einiges herauslesen, denn das Gesicht sagt einiges über die Person aus. Geweitete Pupillen deuten auf Interesse an Ihrer Person hin. Neigt die Dame dann auch ihren Kopf noch schräg zur Seite oder wirft ihn öfter lachend zurück und sieht Ihnen in die Augen, ist das ein sicherer Hinweis, dass Sie ihr sympathisch sind. Achten Sie während des Gesprächs darauf, ob ihre Augen glänzen, wenn sie Sie ansieht, oder ob sie häufig blinzelt – das sind ebenfalls gute Anzeichen. Wenn Frauen sich während des Gesprächs mit ihrem Gegenüber öfter durch die Haare fahren, mit einer Haarsträhne spielen oder ihre Kleidung zurechtzupfen, beispielsweise die Blusenärmel zurechtrücken, möchten sie damit ihre Attraktivität in den Vordergrund stellen und ihrem Gesprächspartner gefallen.

Was die Körperhaltung aussagt

Zeigen die Fußspitzen einer Frau in Richtung ihres Flirtpartners – egal ob mit übereinandergeschlagenen oder nebeneinandergestellten Beinen – zeugt das von Interesse. Wissenschaftlich wurde auch festgestellt, dass Frauen, die sich besonders wohl mit ihrem Gesprächspartner fühlen, öfter die Arme heben. Woran das genau liegt, ist jedoch umstritten, man geht von der These aus, dass die Achselhöhlen als empfindliche Stelle offen gelegt werden. Achten Sie bei Ihrem Date auch auf die Atmung: Zieht die Dame den Bauch beim Atmen ein, deutet das eher auf ein unwohles Gefühl hin. Eine kräftige Atmung, bei der sich der Brustkorb und die Bauchdecke leicht nach außen wölben, deutet auf Entspannung und ein angenehmes Situationsgefühl hin. Zufällige Berührungen, etwa ein sanftes Antippen an der Schulter oder ein kurzes Streichen über den Arm, bereiten auf spätere, tiefer gehende Berührungen vor.

Anzeichen für Unsicherheit und Nervosität

So wie positive Flirt- oder gar Sex-Signale ausgesendet werden können, so gibt es auch Anzeichen für negativere Gefühlslagen. Diese müssen jedoch nicht immer auf eine nicht vorhandene Sympathie hinweisen, sondern vermitteln oft Unsicherheit und Nervosität. Wenn Sie lernen, diese Signale richtig zu deuten, können Sie durch Ihr Verhalten zu einer entspannteren Atmosphäre beitragen. Trommelt die Angebetete ständig mit den Fingern auf die Tischplatte, fasst sie sich an die Nase oder rutscht sie unruhig auf dem Stuhl hin und her und schlingt dabei ihre Füße um die Stuhlbeine? Dies sind sichere Anzeichen für Nervosität und Unsicherheit – nicht nur im Hinblick auf den Charakter der Dame, sondern auch auf ihre Entscheidung, was sie von Ihnen halten soll. Wenn sie während des Gesprächs oft ihre Hand vor den Mund hält und ihre Lippen mit den Fingern abstützt, versucht sie etwas zu verheimlichen und es ist kein ehrliches Gespräch.

Sie will mehr: Die offensichtlichsten Sex-Signale

  • Mund: Eine Dame, die Ihnen während des Gesprächs direkt auf den Mund schaut, noch dazu die Lippen leicht öffnet und gar mit der Zungenspitze selbige befeuchtet, möchte ziemlich sicher mehr von Ihnen, als nur ein nettes Gespräch. Lust auf Sex wird häufig mit dem Mund untermalt. Beißt sie sich dabei noch leicht auf die Lippen und springt sie mit ihrem Blick zwischen Ihren Augen und Ihrem Mund hin und her, fällt das in die Kategorie Sex-Signale und bedeutet für Sie grünes Licht, um einen Schritt weiter zu gehen.
  • Hände: Auch das Herumspielen an beispielsweise Fingerringen verrät Ihre Lust auf mehr. Wenn die Dame an der Bar mit ihren Fingerspitzen sanft am Glasrand entlang streicht und Ihnen dabei tiefe Blicke zuwirft, ist das eine sehr sinnliche Geste, die ein Fortführen der Streicheleinheiten verheißt.
  • Beine: Quasi untrüglich, was Sex-Signale betrifft – Das leichte Spreizen der Beine in entspannter Sitzhaltung  ist fast schon eine Einladung, denn so gibt sie den Blick auf ihre intimste Stelle preis und signalisiert deutlich ihre Lust auf Sex.
  • Kopf: Wenn sie ihren Kopf schräg in den Nacken neigt und Ihnen ihren Hals präsentiert, legt Sie Ihnen ihre empfindlichste Stelle  frei: Die Halsschlagader.

Was können die Herren der Schöpfung tun, um den Damen zu gefallen?

  • Komplimente: Frauen lieben Komplimente! Bitte beachten Sie jedoch dabei, dass diese schon ein Fünkchen Wahrheit enthalten sollten. Mit heuchlerischen Komplimenten ist niemandem gedient. Im Gegenteil: merkt die Frau, dass Sie nur flunkern, um schneller an Ihr Ziel zu kommen, brauchen Sie auf einen schönen Ausklang des Dates kaum noch zu hoffen.
  • Lachen: Frauen mögen humorvolle Männer, die von innen heraus strahlen und viel lachen. Natürlichkeit ist dabei jedoch das A und O, denn es gibt nichts Schlimmeres, als ein eingefrorenes Dauergrinsen.
  • Gute Manieren: Die Tür aufhalten, den Stuhl zurechtrücken, die Jacke abnehmen – das ist für Sie selbstverständlich? Gut so! Denn als Gentleman haben Sie bei der Damenwelt gute Karten.
  • Zuhören: Auch wenn es bei Ihrem Date vornehmlich um ein erotisches Abenteuer geht – hören Sie aufmerksam zu, was SIE Ihnen zu sagen hat. Fragen Sie nach und zeigen Sie Ihr Interesse. Es mag anmuten, wie ein Klischee, ist aber wahr: Frauen mögen Männer, die zuhören können.

Und Tschüss: Wann es sich ausgeflirtet hat

In der Regel merkt man es deutlich, wenn das Gegenüber kein Interesse zeigt. Im Taumel der Aufregung oder einfach, weil man es nicht wahr haben möchte, kann man deutliche Signale aber vielleicht doch mal übersehen.

Wenn die Dame öfter die Augen durch den Raum gleiten lässt und einsilbige Antworten gibt, sollten Sie sich Gedanken machen, vor allem, wenn Sie dabei nur aufgesetzt lächelt und nicht einmal über Ihren tollsten Witz richtig lacht. Wendet sie gar noch ihren Oberkörper von Ihnen ab und verschränkt  die Arme, sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse die Verabredung beenden – der einzige Grund, warum sie Ihnen nämlich gerade noch gegenüber sitzt, ist Höflichkeit, Sex-Signale sind das jedenfalls nicht. Auch Naserümpfen, ein fest aufeinandergepresster Mund und zusammengekniffene Augen weisen auf Desinteresse oder gar auf Ablehnung hin.

Wenn man die Signale, die eine Frau aussendet,  genau beobachtet, kann „Mann“ es schaffen, ihr jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Dennoch gilt: Trotz aller Aufmerksamkeit auf die Feinheiten in der Körpersprache Ihres Gegenübers, verlassen Sie sich auch auf Ihr Bauchgefühl, denn in der Regel merkt man instinktiv, ob die Chemie übereinstimmt oder nicht. Viele Signale werden nämlich nicht nur unterbewusst gesendet, sondern auch unterbewusst gedeutet.

 


Weitere Artikel zum Thema

Ich habe einen Liebhaber: Über Lust und Leidenschaft beim Seitensprung

Ich habe einen Liebhaber: Warum diese Frauen nicht mehr darauf verzichten möchten


Abzocke und Betrug beim Online-Dating: Die 7 größten Flirt-Fallen und wie Sie sich schützen

Abzocke und Betrug beim Online-Dating: Die 7 größten Flirt-Fallen und wie Sie sich schützen


Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung: Was Sie aussenden und was ankommt

Das denken andere wirklich über Sie: Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung


Drucken