Sie befinden sich hier: Fremdgehen

Fremdgehen im Alter oder in jungen Jahren: Gibt es einen Unterschied?

Fremdgehen im Alter

Fremdgehen im Alter oder in jungen Jahren? Liebe, Lust und Leidenschaft begleiten uns, solange wir sexuell aktiv sind. Werden unsere Bedürfnisse jedoch nicht erfüllt, wächst nicht selten der Wunsch nach einem sexuellen Abenteuer oder neuen aufregenden Erfahrungen – und dabei ist es vollkommen egal, wie alt wir sind.

Seitensprung, Affäre, One Night Stand – die aufregenden Erlebnisse  machen für viele den Reiz des selbstbestimmten Lebens aus. Sie bringen Lebendigkeit und sind Begleiter auf der sexuellen Erlebnisreise. Unabhängig davon, ob das Fremdgehen im Alter erst geschieht oder ob es bereits in jungen Jahren passiert ist.

Ist Fremdgehen im Alter anders als in jungen Jahren?

Wir wollten es genauer wissen: Ist der Wunsch nach einem erotischen Abenteuer eine Frage des Alters? Erleben junge Erwachsene einen Seitensprung anders als es bei reiferen Menschen oder generell beim Fremdgehen im Alter der Fall ist? Fakt ist:  Frauen wie Männer tun es. Dabei sind die Jüngeren keineswegs in erotischen Fragen so unerfahren, als dass der Seitensprung bei ihnen noch kein Thema wäre.  Beobachten lassen sich jedoch Unterschiede in der Motivation. Es gibt viele Gründe, warum wir Affären eingehen, und diese hängen meist auch mit den äußeren Umständen, der Lebensphase, in der wir uns gerade befinden, zusammen. Fremdgehen in jungen Jahren ist anders als Fremdgehen im Alter.

Die jungen Wilden: Fremdgehen mit 15-25 Jahre

Irgendwann kommt sie: die erste „richtige Beziehung“. Als Jugendlicher hat man gerade seine Sexualität entdeckt, und diese wird zu einem wichtigen Thema – wenn nicht sogar dem wichtigsten überhaupt. Das Entdecken des eigenen und eines fremden Körpers steht im Vordergrund; über Dinge wie Treue machen sich die meisten noch eher wenig Gedanken. Die emotionale Bindung zu „Freund“ oder „Freundin“ ist bei weitem auch nicht so ausgeprägt wie in späteren Lebensjahren. Das schließt allerdings nicht aus, dass die Schmetterlinge im Bauch gewaltig flattern und die erste Liebe als sehr prägend und intensiv empfunden wird. Aber auch das Ausprobieren der eigenen Selbständigkeit und Freiheit spielt in dieser Phase eine wichtige Rolle. Urlaube mit Freunden, Partys, all das hält erotisch viele Verlockungen parat. Was das Leben zu bieten hat, nimmt man dankbar mit – auch wenn es um sexuelle Erfahrungen geht. Fremdgehen im Alter bis Mitte 20 „passiert“ eher aus unverbrauchter Entdecker- und Abenteuerlust denn aus Beziehungsfrust oder dem Wunsch, jahrelang eingefahrene Gleise zu verlassen.

Auf Bewährung: Fremdgehen mit 26-40 Jahre

Die Sturm- und Drangphase ist Mitte der Zwanziger weitgehend überwunden. Beziehungen werden jetzt verbindlicher. Die erste gemeinsame Wohnung wird gesucht; man testet, ob man miteinander leben kann und will. All das steht noch immer unter dem guten Stern  des Frischverliebtseins. Seitensprünge sind erst einmal kein so großes Thema. Dann folgt in vielen Fällen irgendwann der Entschluss: Heiraten, Haus bauen, Kinder zeugen – und vielleicht noch einen Baum pflanzen. Das sind Anforderungen, die die ersten echten Beziehungskrisen auslösen können. Denn all das schafft zwar noch mehr Gemeinsamkeit, aber auch eine Verbindlichkeit, die von vielen als einengend empfunden wird. Sexuelle Verlockungen jenseits des heimischen Schlafzimmers werden jetzt wieder größer.

Ist der Nachwuchs dann da, gehen Männer auffallend oft zum ersten Mal fremd. In dieser Phase ist die Wahrscheinlichkeit für eine Affäre fünfmal höher als sonst. „Als Manuela schwanger wurde, war ich natürlich erst mal überglücklich. Das hat sich nach Ablauf der neun Monate allerdings dramatisch geändert“, erklärt Erik (34), wie es zu seinem ersten Seitensprung in dieser Zeit kommen konnte. „Manuela hatte wenig bis gar keine Lust auf Sex. Das Baby stand an erster Stelle, wir hatten eigentlich keine freie Minute mehr für unsere Zweisamkeit. Sie hatte in dieser Zeit auch keine richtige Lust auf Sex, fühlte sich auch nicht wohl in ihrer Haut mit den zurückgebliebenen Schwangerschaftspfunden.“ Schwierig für Erik, dem Sex immer sehr wichtig war in der Beziehung. Er suchte im Internet nach einem zwanglosen sexuellen Abenteuer und wurde fündig. „Ich finde das gar keine schlechte Lösung“, meint er. „Es hilft mir im Moment, über die schwierige Zeit zu Hause wegzukommen und nach vorne zu sehen. Ich kann mir gut denken, dass unser Eheleben auch in erotischer Hinsicht wieder besser wird, wenn wir daran arbeiten und das Baby aus dem Gröbsten raus ist.“

Die Gewohnheitstiere: Fremdgehen mit 40-50 Jahre

Viele Tücher sind im Trockenen. Das Leben zeigt durchaus seine angenehmen Seiten. Auch in der Beziehung. Ein gewohntes Umfeld, Beständigkeit, Verlässlichkeit empfinden viele Menschen als etwas Erstrebenswertes. Gewohnheit im Bett kann allerdings irgendwann zum Problem werden. Man beginnt, sich nach etwas Neuem zu sehen, nach Abwechslung und dem ganz besonderen Gefühl. Sex mit jemandem, den man nicht so in- und auswendig kennt wie den Partner, den man entdecken und erobern muss. Zudem finden viele bei einem Seitensprung das, was ihnen zu Hause vielleicht abhanden gekommen ist: das Gefühl, begehrt zu werden und Leidenschaft zu entfachen. „Ich dachte nicht, dass ich meinem Mann gegenüber mal sexuell abstumpfen würde. Nach 12 Jahren Ehe ist aber genau das passiert“, sagt Alexandra (46). „Ich spürte, dass er mich nicht mehr begehrte wie früher. Und zugegebenermaßen, hab auch ich schon mal Kopfschmerzen angeführt, um nicht mit ihm schlafen zu müssen. Nicht, dass unser Sex schlecht wäre oder ich ihn nicht mehr lieben würde. Aber es geschah immer seltener, dass wir wirklich gleichzeitig aufeinander Lust hatten.“ In einer Internetbekanntschaft, aus der eine Affäre wurde, fand Alexandra, was ihr zu Hause fehlte: den Kick des Unbekannten, das starke Begehren und Begehrt werden, die Lust auf Neues, die sich in einer langjährigen Beziehung nur schwer aufrechterhalten oder wieder neu entfachen lassen. Mit Hilfe einer seriösen Partnervermittlung wie LOVEPOINT können Menschen wie Andrea ihre Bedürfnisse ausleben und befriedigen.

Die Kenner: Fremdgehen mit 50-60 Jahre

Für viele eine spannende, neue Lebensphase: Die Kinder sind aus dem Haus, man findet wieder Zeit für sich selbst, Job und Karriere treten in den Hintergrund, das Leben bietet ganz neue Möglichkeiten. Oft setzen jetzt auch erste Gedanken ans Älterwerden ein – man lebt bewusster und gönnt sich auch bewusster Dinge, die einem gut tun. Dazu zählen durchaus auch Affären. Gefunden werden sie auch in dieser Generation zunehmend im Internet. Das Internet bietet einfach optimale Voraussetzungen für das Fremdgehen im Alter der über 50-jährigen, sich nach Gleichgesinnten umzusehen und zielgerichtet nach dem Ausschau zu halten, was man sucht – indem man, wie es bei LOVEPOINT möglich ist, seine Wunschpartnereigenschaften ganz genau beschreibt.

Die reifen Früchtchen: Fremdgehen in der Generation 60plus

Fremdgehen im Alter – diesbezüglich hat sich in den letzten Jahren viel geändert. Als die heute Übersechzigjährigen aufwuchsen, wurde Sex längst nicht so offen kommuniziert wie heute. Ab Mitte der 60er Jahre erlebten sie dann aber die Zeit des Aufbruchs und der sexuellen Revolution. Und mischten zum Teil auch eifrig mit. Und viele Einstellungen aus dieser Zeit sind auch in den Köpfen hängengeblieben. Sexuelle Abenteuer spielen jetzt eine zunehmend geringere Rolle – das liegt aber besonders auch daran, dass die noch deutlich Älteren sich intensiver mit ihrem Lebensabend auseinandersetzen. Sexualität findet auch im Alter statt – keine Frage. Partnerwechsel sind dann aber weniger das Thema. Es sei denn, einer der Partner kann oder will Sexualität nicht mehr leben. Wenn sich die Lust auf Sex bei den Partnern unterschiedlich entwickelt, ist auch das Fremdgehen im Alter keine Seltenheit mehr.

Der Seitensprung: Sex neu erleben – in jedem Alter

Junge Menschen entdecken sich und ihre Sexualität – auch bei einem Seitensprung. Beim Fremdgehen im Alter genießt man es einfach. Oder entdeckt die Lust dabei neu. Noch Ältere holen sich damit ihre Sexualität zurück. In welcher Lebensphase auch immer Sie sich gerade befinden: Genießen Sie das Leben – und Ihre Sexualität. Ganz bewusst. Mit dem Partner oder auch bei einem erotischen Abenteuer, das Sie bei LOVEPOINT finden können.

Drucken