Sie befinden sich hier: Casual Dating

Casual Dating als Zwischenschritt auf dem Weg zur Beziehung

Der Weg zu einer festen Beziehung oder gar zur großen Liebe ist manchmal eine lange Reise. Dabei steht nicht nur das Ziel im Vordergrund, sondern die Reise selbst will positiv erlebt werden. Viele wünschen sich einen festen Partner, aber nicht sofort. Manche Singles wollen sich der großen Liebe langsam nähern, manche wollen erst noch aktiv das Leben genießen und unabhängig bleiben, und andere wiederum befinden sich in einer Trennung oder Scheidung oder wollen diese zuerst verarbeiten, bevor sie sich erneut fest binden. Auf Zärtlichkeiten und Sex wollen dabei jedoch die wenigsten verzichten – kann Casual Dating hier eine gute Lösung sein?

Keine Eile also auf dem Weg in den siebten Himmel, solange die Fahrt schön bleibt und man die Aussicht genießt. Viele warten dabei lieber auf den Moment, wenn es wirklich „passt“ oder es „Zoom“ macht und man weiß, den richtigen Partner gefunden zu haben. Allerdings möchte man die Reise auch nicht alleine bestreiten, auch wenn die beste Freundin, ein guter Kumpel, eine fürsorgliche Mutter oder der kuschelige Teddybär treue und zuverlässige Weggefährten darstellen. Und wer auch nicht auf Flirts und Sex verzichten möchte, für den ist Casual Dating oft eine willkommene Haltestelle auf der langen Reise zum begehrten Zielort, an dem die große Liebe winkt. Das klingt schlicht und pragmatisch, trifft aber gerade für viele Singles den Nagel auf den Kopf: “Ich lasse es entspannt auf mich zukommen.”

Eile mit Weile auf dem Weg zur großen Liebe

Der Weg zur großen Liebe ist häufig ein Aufbruchszenario, bei dem sich viele neue Ziele setzen oder mit einer Lebensphase abschließen möchte. Mario (38) ist schon lange Zeit Single, sehnt sich aber zunehmend nach einer festen Partnerin. Vorher standen jahrelang berufliche Ziele im Vordergrund, verbunden mit Weiterbildung, Umzügen und gelegentlichen kurzen Affären mit Kolleginnen oder Bekannten. Nun steht das 40. Lebensjahr vor der Tür und Mario macht sich Gedanken um „etwas Langfristiges“, vielleicht sogar eine Familie. Aber drängen lassen will er sich dabei nicht lassen. “Was nutzt es mir, auf Teufel komm raus eine Partnerin für eine feste Beziehung zu suchen, wenn´s am Ende nicht die Richtige ist?”

Bei Carmen (34) ist es das Gegenteil. Sie lebte seit drei Jahren mit ihrem Partner in einer gemeinsamen Wohnung. Lange Phasen der beruflichen Trennung durch häufige Abwesenheiten ihres Partners haben dazu geführt, dass sie sich entfremdet haben. Sie war dann doch sehr erleichtert, als sie endlich den Entschluss zur Trennung und für einen Neuanfang getroffen hatte, was sie so lange vor sich hergeschoben hatte. “Es war ganr nicht mal die Abwesenheit an sich, sondern viel mehr die Gefühlsentfremdung. Wenn er zuhause war und wir endlich Zeit füreinander hatten, traf er sich lieber mit seinen Kumpels. Das hat mich zuerst traurig und später einfach wütend gemacht.” Die erste Aussprache endete im Streit, ihr Freund ging mit einer mehrwöchigen Weiterbildung auf Tauchstation, ohne je das Gespräch mit ihr gesucht zu haben, und Carmen träumt von einem Auszug, einem neuen Leben und einer neuen Liebe.

Die Suche nach der großen Liebe bewegt viele Menschen

In beiden Fällen ist die Sehnsucht nach einem neuen festen Partner vorhanden, aber bitte nicht zu schnell! In Marios Fall ist es ein festes Wunschziel, aber davor möchte er noch sein Leben genießen und Beruf und Privates regeln, bevor er sich voll und ganz auf sein Herzblatt konzentriert, dessen Suche er nicht krampfhaft gestalten möchte.

Bei Carmen hingegen muss erst der Schlussstrich endgültig vollzogen werden, sie möchte sich eine neue Wohnung suchen und danach steht erst mal die Vergangenheitsbewältigung an. Denn obwohl sie glücklich ist, den Entschluss gefasst zu haben, möchte sie ihre alte Beziehung richtig verarbeiten. Auch dann möchte sie sich nicht wieder sofort in eine feste Beziehung stürzen, dafür zunächst Neues probieren, bevor sie sich wieder langfristig bindet.

Womit beide liebäugeln: Eine regelmäßige erotische und persönliche Affäre mit einem „festen freien“ Partner quai als Zwischenstation auf dem Weg zur großen Liebe, die eine bestimmte Zeit dauert – und aus der sich vielleicht auch die genannte große Liebe entwickelt.

Casual Dating als Zwischenschritt auf dem Weg zur Beziehung

Sandra (41) aus Österreich pflegt diese Art der Beziehungsform seit zwei Jahren. Nach einer unglücklichen Beziehung, die damals endete, traf sie sich nach einem Flirt beim Online-Dating mit einem reiferen Mann, der sich ebenfalls im Trennungsstadium befand. Beide verstanden sich auf Anhieb und haben seitdem regelmäßig eine schöne Zeit miteinander – mit viel Sex und heißen Dates, aber auch mit Freizeit, Kultur, Restaurantbesuchen und langen persönlichen Gesprächen. „Es ist wohl das, was man heutzutage Casual Dating nennt”, erzählt Sandra, „aber für mich ist es schlichtweg eine unverbindliche Beziehung mit einem sehr herzlichen und sympathischen Menschen, die ich im Moment nicht missen aber auch nicht weiter vertiefen möchte. Wer weiß, wie es sich entwickelt, aber derzeit ist mir meine persönliche Freiheit als Single noch zu wichtig, um mich wieder fest zu binden.”

Eine unverbindliche Affäre kann man herausfinden, ob man auf einer Wellenlänge liegt – auch sexuell

Bei Sandra hat sich inzwischen die klassische Affäre zu einer Art „Freundschaft plus“ entwickelt, in der Erotik und Sinnlichkeit nach wie vor im Vordergrund stehen, aber auch der Alltag eingezogen ist – praktischerweise wie beim Casual Dating üblich bisher nur mit seinen positiven Seiten. Dazu gehören gemeinsame Unternehmungen, Freizeit, Reisen und sogar das Einbeziehen einzelner Freunde ins Geschehen, letzteres geht natürlich nur, wenn beide tatsächlich Single sind. Der nächste Schritt wäre rein theoretisch eine feste Beziehung – und wenn beide den „endgültigen“ Schritt wagen, ist dieser nur noch klein.

Dieses gewisse Laissez-faire ist heute für viele moderne Singles wichtig, die sich manchmal noch hin- und hergerissen zwischen der Lust auf Unabhängigkeit, Flirts sowie abwechslungsreichem Sex und einer festen und zuverlässigen Beziehung mit viel Liebe auf der anderen Seite fühlen. In dieser Hinsicht ist Casual Dating als Zwischenstation auch in vielen Fällen eine Art Beziehung auf Probe. Und manchmal ist dieser Ansatz sogar besser als der klassische Weg, denn es lässt sich im Voraus abtasten, wie sehr man zueinander passt. Gerade Sex spielt für viele eine wichtige Rolle. Wenige geben es offen zu, aber in der Realität sind schon viele frische Beziehungen im Keime erstickt, wenn man nach den ersten Malen Sex festgestellt hat, es passt einfach nicht im Bett. Mit “gut” oder “schlecht” hat das nichts zu tun, oft liegt es an der grundsätzlichen sexuellen Einstellung, die man hat. Einer mag es zum Beispiel gerne oft oder bevorzugt die härtere Gangart, während der andere  eher soften Sex möchte und diesem sogar Kuscheln oft bevorzugt. Bei einem unverbindlichen Date ist es für beide Flirtpartner dann einfacher zu sagen: “Leider passt es bei uns nicht so gut.” Und wenn man andererseits beim Casual Dating merkt, dass der Sex zwar toll ist und es auch Spaß macht, ab und zu miteinander essen zu gehen, aber die Gefühle für eine feste Partnerschaft nicht reichen oder man anderweitig Dinge feststellt, die gegen eine feste Beziehung sprechen, so belässt man es eben bei einer schönen, unverbindlichen Affäre.

Viele Menschen, die sich auf Partnersuche für eine feste Beziehung befinden, haben bereits recht klare Vorstellungen von ihrem vermeintlichen Traumpartner. Schon beim ersten Kontakt wird das Gegenüber auf diese Matrix „gescannt“, ob möglichst viele Übereinstimmungen vorhanden sind. Das klingt ganz furchtbar berechnend, dabei ist es gar nichts Unnatürliches. Mit einer gewissen Erfahrung im Leben weiß man, was man möchte und bei so etwas Wichtigem wie einer festen Beziehung, schaut man sich den potenziellen Partner zumindest unbewusst etwas genauer an. Dadurch werden die möglichen Flirtpartner auf eine geringe Zahl eingegrenzt. Für wichtige Rahmenbedingungen mag das Sinn machen, jedoch ist es oft schade, wenn sonst vielversprechende Kontakte wegen “feinen Nuancen”, die nicht in das Wunschbild des Traumpartners passen, abgebrochen werden oder gar nicht erst zustande kommen. Wenn man sich jedoch vom Druck befreit, sofort den einen Traumpartner finden zu müssen, und sich stattdessen offen und entspannt auf die Partnersuche einlässt, läuft es meist wie von selbst. Nicht selten entpuppt sich aus einem “mal schauen” ein “Gott sei Dank haben wir uns gefunden!”.

Wo findet man einen Partner für Casual Dating oder eine erotische Affäre?

Am besten hält man nach einem geeigneten Online Dating-Portal Ausschau, dass sich auf Casual Dating, Affären und Seitensprünge spezialisiert hat. Achten Sie dabei auf Seriosität und Sicherheitsvorkehrungen bei der Partnervermittlung Ihrer Wahl, denn Betrug beim Online-Dating kommt gerade bei unseriösen Anbietern leider immer wieder vor. Seriöse Anbieter wie LOVEPOINT hingegen bieten Ihnen TÜV-zertifizierten Datenschutz und einen transparenten und professionellen Kundenservice. Der Vorteil, wenn Sie Ihren Partner für gelegentliche erotische Treffen im Internet suchen: Sie treffen gezielt auf Gleichgesinnte und können sich schon vor dem ersten Treffen beschnuppern, in dem Sie sich über das partnervermittlungsinterne Nachrichtensystem oder per Mail austauschen. So haben Sie auch die Möglichkeit, etwaige sexuelle Vorlieben schon im Voraus miteinander abzugleichen.

Aus einer vertrauten Affäre kann auch Liebe entstehen

Beim Casual Dating konzentriert sich das Beisammensein anfangs meist rein auf die erotische Ebene. Zusammen entdecken beide ihre geheimen Wünsche und erkunden wundervolle sinnliche Stunden zu zweit – unabhängig von den Gedanken an  z.B. Kinderwunsch, Streit über gemeinsame Urlaubsziele und Konzertbesuche oder die Angst, ob die neuen Schwiegereltern wohlgesonnen reagieren werden.

Längst sind Casual Dating und Affären keine gefühlskalten Räume mehr, in denen Persönliches und Nähe nichts zu suchen haben. Zwischen Sex und erotischen Dates liegen auch hier Einfühlsamkeit, Vertrauen und Zärtlichkeit. Wenn Zuneigung, Nähe und Sympathie stimmen und beide bereit sind, die Vorteile der Unabhängigkeit des Solisten-Daseins aufzugeben, ist der Übergang vom dauerhaften Dating zur permanenten Partnerschaft schnell geschafft – vorausgesetzt man ist irgendwann tatsächlich in die Affäre verliebt. Dann ist das Ziel der langen Reise zum Traumpartner erreicht.

Drucken