Sie befinden sich hier: Partnersuche

Die Macht der Betreffzeile beim Online-Dating: So fällt Ihre Nachricht auf

Sie haben ein tolles Profil entdeckt und möchten die Person gern kennenlernen. Da ist eine persönliche Nachricht der erste Schritt – und sollte schon in der Betreffzeile neugierig machen, damit sie auch gelesen wird.

Stellen Sie sich mal vor: Nach einem Urlaub kommen Sie nach Hause und sind gespannt, was in Ihrer Abwesenheit bei der Online-Dating-Plattform Ihres Vertrauens alles passiert ist. Erfreut stellen Sie fest: Einige Dating-Interessierte haben Ihnen eine Nachricht geschickt! Sie werfen einen Blick auf die Betreffzeilen der Mails und fragen sich, welche Sie wohl zuerst öffnen sollen. Ziemlich oft fallen Ihnen so einfallsreiche Titel wie „Hallo“, „Treffen?“ oder „Hey“ ins Auge, und es könnte sein, dass Ihre Lust, die Nachrichten überhaupt zu lesen, schon ein paar Grade nachlässt. Aber dann bleiben Sie an einer Mal hängen, die aus dem Rahmen fällt. „Meinst du das wirklich ernst?“, fragt da jemand keck und sofort wollen Sie es genauer wissen. Der Funke ist übergesprungen – wenn die Mail danach noch hält, was der Betreff verspricht, sind Sie vermutlich einem interessanten Kontakt auf der Spur. Und umgekehrt ist es natürlich genauso: Wenn Sie ein Profil entdeckt haben, das Ihnen gefällt, und mit der Person ins Gespräch kommen wollen, ist es gut, sich schon beim Verfassen des Mail-Betreffs Mühe zu geben. Gerade User mit aussagekräftigen Profilen und tollen Bildern erhalten viele Nachrichten und haben oft die Qual der Wahl. Da kann es schon passieren, dass eine Mail aufgrund eines langweiligen, abgedroschenen oder gar unverschämt anzüglichen Betreffs gleich durchs Raster fällt. Wir geben Ihnen im Folgenden einige Tipps, wie Sie besser wahrgenommen werden und Neugier wecken können.

„Meinst du das wirklich ernst?“ …

… so lautete die Betreffzeile einer Mail, die Manu (39) von einem bis dahin Unbekannten erhielt. „Ich hab sie gleich aufgemacht und musste schmunzeln, als ich den Anfang von Svens Nachricht las. In meinem eigenen Profil stand, dass ich zum Frühstück lediglich eine Tasse Kaffee trinke. Diese Aussage griff er auf und schrieb, dass sich das wohl ändern würde, wenn ich erst mal Bekanntschaft mit seinen ungeheuer leckeren, selbstgemachten Schoko-Croissants machen würde. Für diese süße Anmache würde ich ihm heute noch 10 von 10 Punkten geben.“ Warum war Svens Mail so erfolgreich? Sie reizte Manus Neugier. Sie ließ erahnen, dass sich jemand ausführlich mit ihrem Profil beschäftigt hatte und keine Copy&Paste-Standardbotschaft folgen würde. Was noch? „Ich fand auch seine Wortwahl sehr charmant und pfiffig. Das war keine plumpe Anmache, hatte aber doch schon etwas Prickelndes, weil unweigerlich die Vorstellung von einem gemeinsamen Frühstück aufkam“, erzählt sie weiter.

Betreffzeilen, die aus dem Rahmen fallen: 10 Anregungen für Ihre Kontaktaufnahme

  • Sag bloß, du stehst auch auf …
    Wow, ein Gleichgesinnter! Ob es nun dieselbe Rockband ist oder der Fußballverein, dem beide anhängen, ein Lieblingsrestaurant oder ein Urlaubsziel – die Betreffzeile zeigt sofort: Hier ist jemand, mit dem es sicher jede Menge Gesprächsstoff über mindestens eine gemeinsame Leidenschaft gibt. Ein guter Start!
  • Da kann ich dich echt verstehen!
    Verständnis ist immer gut! Neugier wecken auch. Was kann der Absender so gut verstehen? Das will man doch wissen, wenn man diese Mail erhält – und liest automatisch weiter.
  • Wenn du wüsstest, dass …
    Welche Frau würde hier nicht weiterlesen? Jetzt muss natürlich auch etwas Kreatives folgen, das am besten Bezug auf ihr Profil nimmt. Zum Beispiel: „… ich genauso süchtig nach „Shopping Queen“ bin wie du, würdest du mich wohl für verrückt halten. Deshalb verrate ich dir das jetzt auch noch nicht, sondern erzähle dir lieber, was mich sonst noch an deinem Profil begeistert hat.“
  • Wow, 8 von 10 Übereinstimmungsmöglichkeiten!
    Das klingt schon ziemlich nach Mr./Mrs. Right, oder? Da will man doch zumindest wissen, wo die Gemeinsamkeiten liegen. Besonders sympathisch ist es, in der Mail dann nicht allzu selbstbewusst aufzutreten („Ich bin der/die absolut Richtige für dich!“), sondern das Ganze mit einem Augenzwinkern zu betrachten.
  • Du spielst doch Volleyball – darf ich dich „anbaggern“? 😉
    Klingt auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen zotig, ist aber im Prinzip doch ein nettes und lustiges Wortspiel, sollten Sie sich für jemanden interessieren, der gerne Volleyball spielt. Wenn Sie in der Mail dann fortsetzen, was der originelle Titel verspricht, stehen Ihre Chancen auf eine Antwort gut. Heißt generell: Lesen Sie das Profil genau durch, vielleicht ergibt sich ja aus einer Vorliebe oder Meinung des Flirtpartners ein schönes Wortspiel dieser Art, mit dem Sie einen gelungenen Aufhänger finden können.
  • Du würdest bestimmt grinsen, wenn …
    Humor ist für die meisten Kontaktsuchenden eine wichtige Eigenschaft bei der Partnersuche. Wenn der Mailbetreff schon signalisiert, dass man über dieselben Dinge lachen kann, reizt das ganz klar zum Weiterlesen.
  • Wenn du Schokoeis wirklich so sehr magst …
    „… ist es umso erstaunlicher, dass du so eine tolle Figur hast“ / „… liebst du bestimmt auch das Chocolate Fudge Brownie von Ben & Jerry’s so sehr wie ich“ / „… kannst Du mir doch sicher den besten Fleckentferner empfehlen“ … Das Prinzip ist klar: Mit der Betreffzeile neugierig machen, zeigen, dass Sie sich mit der Person beschäftigt haben (das Schokoeis ist ja nur ein Beispiel) – und dann mit dem weiterfolgenden Text der Mail die Wendung geben, die Sie beabsichtigen. Auf jeden Fall gibt’s hier viel Gesprächsstoff!
  • Also das interessiert mich jetzt wirklich!
    Einfach, aber gut. Wenn sich jemand wirklich für uns interessiert, schmelzen wir meistens dahin. Der Betreff signalisiert: Erzähl mir von dir, ich hör dir gerne zu!
  • Das kannst du doch nicht machen!
    Klingt erst mal etwas provokativ, animiert aber zum Weiterlesen. Am besten dann auch gleich nett auflösen, um nicht gereizt rüberzukommen.
  • Chapeau – das ist wirklich mal ein tolles Profil!
    Wenn ein Profil aus dem Rahmen fällt und sich jemand damit wirklich Mühe gegeben hat, ist das ein guter Aufhänger für ein Kompliment schon in der Betreffzeile. Da bekommt man doch gleich Lust, noch weitere nette Dinge zu lesen!

 

Aller Anfang ist gar nicht so schwer!

Sie wissen ja schon wie’s geht – und was Sie besser in der Betreffzeile beim Online-Dating vermeiden sollten. Zum Beispiel nichtssagende Floskeln, Wortfetzen wie „Hi“ oder Dinge, die als unverschämte Anmache gewertet werden könnten. Wenn Sie stattdessen Neugier schüren und originell sind, haben Sie alles richtig gemacht. Natürlich gilt das nur als kleine Inspiration – neben der Betreffzeile kommt es selbstverständlich auch darauf an, was Sie in Ihrer Nachricht schreiben. Führen Sie in der Nachricht dann fort, was Sie in der Betreffzeile verheißungsvoll begonnen haben. Hier sollten Sie sich in jedem Fall die Mühe machen, das Profil Ihres Flirtpartners gründlich zu lesen und persönliche Anknüpfungspunkte finden. Nehmen Sie Bezug auf den Betreff, bleiben Sie charmant, kreativ und humorvoll – und vor allem authentisch, dann haben Sie beste Aussichten auf eine Antwort.

 


***** Sie suchen noch jemanden, dem Sie eine Nachricht mit einer knackigen Betreffzeile schicken können? Bei LOVEPOINT werden Sie sicher fündig und unser Kundenservice steht Ihnen in allen Belangen jederzeit gerne mit Rat, Tat und Herz zur Seite. ******


 

Drucken