Erfolgreiches Online-Dating: Die Evergreens der Profilgestaltung

So haben Sie Erfolg beim Online-Dating

Beim Online-Dating steht die Profilgestaltung für viele an erster Stelle. Natürlich, denn sie ist das Aushängeschild, um den Flirtkontakt oder den Partner fürs Leben zu finden. Es ist eine Art Bewerbung, um eventuell in die engere Auswahl zu kommen und den Flirtpartner zu ergattern. Doch warum hat es bislang vielleicht noch nicht geklappt, warum kommt es nicht zur gewünschten Resonanz? Lesen Sie hier 5 Tipps für Ihre Profilgestaltung, die man nicht oft genug wiederholen kann.

„Wow, hübsches Foto, Du siehst umwerfend aus.“ Wer liest nicht gerne solche Zeilen, wenn er sich beim Online-Dating angemeldet hat. Kurz darauf folgt aber eventuell ein mulmiges Gefühl: Geht der Interessent nur nach meinem Aussehen? Komme ich auf dem Bild überhaupt so zur Geltung, wie ich bin? Kann ich halten, was mein Bild verspricht? Vielleicht ist es aber auch so, dass das gewünschte Feedback komplett aus bleibt oder eher unerwünschte Personen den Kontakt aufnehmen, mit denen man ohnehin nichts anfangen kann. Was also tun?

Was Sie für ein perfektes Online-Dating beachten sollten

1. Das Profilfoto: Aussagekräftig und qualitativ hochwertig

Verklemmt, spießig oder unnahbar – so wollen Sie natürlich auf Ihrem Profilfoto nicht erscheinen. Also lieber ohne Bild? Nein, denn Studien haben ergeben (und die Erfahrung bestätigt es!), egal wie ansprechend die Profilbeschreibung beim Online-Dating auch sein mag, ohne Foto vermindern sich die Chancen auf eine Kontaktaufnahme drastisch. Früher wurde von Selbstaufnahmen eher abgeraten, weil sie fast immer gestellt oder qualitativ schlecht wirkten. Das hat sich tatsächlich etwas geändert. Mittlerweile verfügen die modernen Smartphones über gute Kameras und die so genannten “Selfies” (eine Art Selbstporträt, meist auf Armeslänge aus der eigenen Hand aufgenommen) sind in aller Munde. Trauen Sie sich also und machen Sie ruhig mal den einen oder anderen Schnappschuss von sich selbst. Besonders gut kommt dieser an, wenn der Betrachter sieht, was Sie gerade machen. Also vielleicht beim Skifahren auf dem Gipfel oder beim Kochen über die Rührschüssel gebeugt. Positiver Nebeneffekt: Der Flirtpartner kann gleich schon auf Ihre Hobbys schließen und sich darauf freuen, entweder mal mit ihnen Skifahren zu gehen oder von Ihnen bekocht zu werden. Bei LOVEPOINT können Sie Ihren Bildern übrigens auch Bildunterschriften zufügen, die beschreiben, was Sie da gerade tun. Dennoch empfehlen wir die Selfies eher als Zugabe zu verwenden – und auch nur dann, wenn sie darauf wirklich gut zu erkennen sind und die Bilder auch einen hochwertigen Eindruck machen. Verwackelte, zu dunkle Fotos kommen nicht gut an. Ohnehin, das Hauptprofilbild sollte etwas professioneller sein, hier wählen sie am besten ein gutes Portraitfoto. Unser Tipp: Holen Sie sich eine zweite Meinung ein und fragen Sie einen Freund oder Bekannten, ob das gewählte Bild zu Ihnen passt und das wirklich „Sie“ sind. Sie müssen ja nicht sagen, wofür Sie es verwenden möchten. Für körperbetonte Bilder wählen Sie gerne auch ein schwarz-weißes oder sepiafarbenes Bild. Das schmeichelt der Haut und verleiht Ihren Bildern einen Hauch Kunst.

Übrigens: Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht von einem Photoshop-Skandal hört. Hier mal den Bauch wegretouchiert, dort mal alle Fältchen geglättet – das kommt beim Online-Dating gar nicht gut an. Natürlich sollte man nicht nur nach dem Aussehen gehen, aber was ist, wenn Sie jemand treffen, der in Wirklichkeit ganz anders aussieht, als auf dem Profilfoto? Da fühlen Sie sich schnell hintergangen und bevor das Date begonnen hat, ist es vielleicht schon wieder vorbei – bedenken Sie das auch bei der Wahl Ihrer Profilbilder.

2. Nobody is perfekt: Und das darf man ruhig auch thematisieren

Wenn Ihr Profil vor Superlativen nur so strotzt und Sie sich selbst als vollendete Perfektion in Menschengestalt darstellen, kann das durchaus zu einem Problem werden. Erstens handeln die meisten Frauen und Männer nach dem Grundsatz “Nobody is perfekt” und fänden es suspekt, wenn da jemand so vollkommen selbstbezogen und von sich überzeugt ist, und dem Gegenüber fällt wahrscheinlich die Kontaktaufnahme auch wesentlich leichter, wenn er nicht das Gefühl hat, einen „Übermenschen“ anzuschreiben. Die Profilbeschreibung darf also neben den Schokoladenseiten, die man durchaus präsentieren und beschreiben sollte, auch gerne ein paar Kanten aufweisen. Wichtig ist, den Ordnungsfimmel oder die Leidenschaft für Knoblauch witzig zu verpacken, auch das bringt Sympathiepunkte.

3. Intelligenz und Kultiviertheit: Gleich und gleich gesellt sich gern

Es macht kaum einen Unterschied, ob man den Partner fürs Leben sucht oder einen schnellen Flirt. Ein gewisses Niveau, mit dem man sich identifizieren kann, muss vorhanden sein. Sie möchten sich doch auf Augenhöhe unterhalten. Aus diesem Grund ist ein gewissenhaft ausgefülltes Profil so wichtig, denn der erste Eindruck, den der Flirtpartner beim Lesen Ihres Profils bekommt, entscheidet meist schon über die Einordnung in “könnte zu mir passen” oder “absolut nicht meine Wellenlänge”. Und letzteres passiert leider auch dann, wenn man eigentlich ein total weltoffener, eloquenter Mensch ist, aber in seinem Profil eben allzu lapidar vorgeht. Angaben zu Büchern, die man gerne gelesen hat oder Reisen, die man gemacht hat, können darüber hinaus für den Flirtpartner gute Anknüpfungspunkte liefern. So fällt die erste Kontaktaufnahme schon viel leichter. Auch der folgende Punkt hilft hier noch weiter.

4. Sich schriftlich präsentieren: Nicht zu knappe Sätze schreiben

Bei LOVEPOINT finden Sie einen Fragenkatalog, mit dem Sie Ihr Profil ganz einfach gestalten können. Eine ideale Lösung, um sich nicht in der „Stichwortmasche“ zu verheddern – auch wenn manch einer über die Ausführlichkeit der Fragen vielleicht zunächst hier und da geflucht hat. Aber Hand aufs Herz, interessieren Sie ausführlichere Profile bei anderen nicht auch mehr, als ein paar Zeilen mit “ja”, “nein” und “geht so”? Können Sie sich noch an die Freundealben erinnern, die man früher in der Schule hatte und in denen, zumindest als das klassische Poesiealbum abgelöst war, ein Fragenkatalog darauf wartete, ausgefüllt zu werden? Eben, auch hier waren es meist die ausführlichen, spannden und lustig ausgefüllten Seiten, hinter denen sich auch die wirklich interessanten Persönlichkeiten verbargen. Heißt konkret für Ihr Online-Profil: Längere Sätze kommen immer besser an als nur zwei, drei Worte. Seien Sie kreativ und solange Sie Smileys nicht inflationär verwenden, darf es auch mal das eine odere andere Zwinkergesicht sein. 😉

5. Kreativ sein: Schreiben Sie emphatisch und bildhaft

Wenn man “ein bisschen von sich erzählt”, statt einfach nur die Fakten herunterzuspulen, bekommt der andere einen viel besseren und meist auch sympathischeren Eindruck. Wenn Sie beschreiben, was Sie gerne tun, schreiben Sie also nicht einfach “Joggen” sondern „Ich liebe es zu joggen! Klar, wenn Du dabei wärst, wüsstest Du, dass ich manchmal einfach nur die frische Luft im Wald genieße und gemütlich herumtrabe, statt im Eiltempo den nächsten Hang hinauf zu laufen. Trotzdem geht es nicht ohne und ich brauche die Bewegung.Vielleicht kommst Du ja wirklich mal mit?“. Das wirkt liebenswert und ehrlich und lässt das Gegenüber ein bisschen am eigenen Leben teilhaben, ohne zuviel preiszugeben. Oder sollten Sie als Frau gerne reiten, bietet sich das hier an: „Das Klappern der Hufe auf dem Waldboden entspannt mich nach einem stressigen Tag“, statt einfach nur „reiten“ oder wenn Sie gerne kochen ist ein „Es gibt doch nichts Schöneres, als nach einer anstrengenden Woche seine Freunde einzuladen, gemeinsam zu kochen und so das Wochenende einzuläuten!” viel greifbarer als ein schnödes „kochen und Freunde treffen“.

Das Profil ist und bleibt die Visitenkarte bei Online-Dating. Investieren Sie dabei ruhig etwas mehr Zeit, Geduld und Kreativität, um aus der Masse hervorzustechen. Die Mühe wird meist schnell belohnt. Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Manchmal kommen die besten Ideen zur Profilgestaltung beim kochen, unter der Dusche, beim Sport. Halten Sie doch Stift und Zettel bereit, um eine tolle Idee gleich notieren zu können und diese dann später umzusetzen. Die Mühe lohnt sich, ganz bestimmt.


Weitere Artikel zum Thema


Intimes Erlebnis: Bei der Selbstbefriedigung zusehen

Intimes Erlebnis: Bei der Selbstbefriedigung zusehen


Doppelter Höhepunkt: So kommen Sie gemeinsam zum Orgasmus

Doppelter Höhepunkt: So kommen Sie gemeinsam zum Orgasmus


Potenzmittel für den Mann: Kleine Helferlein für erotischen Genuss

Potenzmittel für den Mann: Kleine Helferlein für erotischen Genuss


Drucken